Informationen zur häuslichen Isolation / Quarantäne


Die Isolation erfolgt in der Wohnung. Kontaktpersonen der Kategorie 1 dürfen den Isolationsort nicht ohne ausdrückliche Zustimmung des Gesundheitsamtes verlassen. Der zeitweise Aufenthalt in einem zu dem Ort gehörenden Garten, einer Terrasse oder eines Balkons ist alleine gestattet. Verdachtspersonen dürfen den Isolationsort nur für eine vom Gesundheitsamt angeordnete Testung verlassen.

In der gesamten Zeit der Isolation soll eine räumliche und zeitliche Trennung von anderen im Haushalt lebenden, nicht selbst isolierten Personen möglichst beachtet werden. Die isolierte Person darf keinen Besuch von Personen, die nicht zum selben Haushalt gehören, empfangen.

Wer Symptome zeigt (z. B. eine erhöhte Temperatur über 37,5 °, Husten, Halsschmerzen, ...) bzw. getestet werden möchte, meldet sich bitte selbst beim zuständigen Gesundheitsamt. Von sich aus veranlasst das Gesundheitsamt zurzeit keine Tests.

Während der Zeit der Isolation hat die Kontaktperson der Kategorie 1 ein Tagebuch zu führen, in dem - soweit möglich - zweimal täglich (mit einem Zeitabstand von mindestens sechs Stunden zwischen den Messungen) die Körpertemperatur und - soweit vorhanden - der Verlauf von Erkrankungszeichen sowie allgemeine Aktivitäten und der Kontakt zu weiteren Personen festzuhalten sind. Auf Verlangen des Gesundheitsamtes hat die Kontaktperson der Kategorie 1 Informationen aus dem Tagebuch mitzuteilen.

Kontaktdaten des Gesundheitsamtes Reinickendorf: 90294-5500 oder per Mail: coronavirus@reinickendorf.berlin.de

03.NOV2020

Schulleitung

Mensa


Ab diesem Schuljahr wird die Mensa von dem Betreiber Luna betreiben. Bitte melden Sie sich unter https://luna.ordermenu.de/ordermenu/index.php?registerme („Schulkürzel suchen“ / „Friedrich-Engels-Gymnasium OS“) an, damit Ihr Kind an dem Mittagessen teilnehmen kann.

Eine Kurzanleitung zum Anmeldeverfahren finden Sie hier!

07.AUG2020

Schulleitung

Jugend forscht


Erfolgreiche Teilnahme am regionalen Jugend-forscht-Wettbewerb 2019

Drei Teams unserer Schule, aus der AG „Jugend forscht“, haben erfolgreich am Regionalwettbewerb Nord, in der Sparte „Schüler experimentieren“, mit eigenen Forschungsprojekten teilgenommen: Julius Faustmann und Julian Mackert mit einer technischen Umsetzung zum sensorgesteuerten Fahren, Isabelle Marko und Ilhan Yenican mit der experimentellen Untersuchung pinker Farb- und Lichteindrücke, sowie besonders erfolgreich, Max Lorenz Huarac und Cedric Zoschke mit einem LED-Cube als Informationsausgabe.
Das feg gratuliert Max und Cedric zum Erreichen des 3. Preises im Bereich Mathematik und Informatik.
Erfolgreiche Teilnahme am Ideenwettbewerb „LABS for CHIPS“ des Verbandes der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik sowie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung 2019

Unsere AG „Jugend forscht“ erhält eine Förderung zur Umsetzung des eingereichten Projekts „Autonomes Fahren – Anwendung von Sensoren und Bedeutung von Software“. Der Besuch eines Vortrags über Fernerkundungen auf dem Mars regte die Schülerinnen und Schülern der AG zu Fragen über das automatische bzw. ferngesteuerte Arbeiten von Marsrovern an. Wie geht das? Was passiert, wenn der Rover umkippt? Wie sieht er Hindernisse …?
Ein einfacher Prototyp, der noch "nicht so viel kann", dient als Grundlage für komplexere Erweiterungen der Sensorik und Informationsverarbeitung - Schall und Laser für die Orientierung und Abstandsmessung, Neigungssensoren für die Steigungsbegrenzung, Vibration-, Licht- und Temperatursensoren für den Überlebenserhalt. Interessante Erweiterungen wären die Verarbeitung von GPS-Koordinaten zur Orientierung und Erstellung einer eigenen Landkarte (Fahrweg und Hindernisse) oder eine Objekterkennung mittels Bildanalyse der Umgebung. Für die Simulation einer Fernerkundung könnten später Daten, wie z.B. Umgebungstemperatur oder Luftgüte, gesammelt werden.
Die AG freut sich über neue Möglichkeiten der Umsetzung und auf die Ergebnispräsentation Ende Oktober 2019.

 

16.MAI2019

Physik